post

North Shore und letzter Tag in Hawaii

Unser erster Halt in Richtung Norden auf O’ahu ist bei der Dole Plantage. Hier fahren wir mit einem kleinen Zug durch die Anbaufelder und sehen außer Ananas, unter anderem noch Bananen, Kakao und Avocado. Obwohl die Anlage sehr touristisch ausgelegt ist, gefällt es mir dort sehr gut. Vielleicht auch deshalb, weil wir sehr früh und somit vor den Touristenmassen, die dort angeblich oft aus den Bussen ausgeladen werden, dort sind. Zum Abschluss kosten wir dann noch das Ananassofteis.

Weiter geht’s durch die kleine Stadt Haleiwa zum Waimea Valley. Der überfüllte Parkplatz lässt schon vermuten, dass wir hier den Touristenmassen nicht zuvor gekommen sind. Dennoch wollen wir gerne den Wasserfall sehen, unter dem man angeblich auch schwimmen kann, obwohl uns das Schild, das ankündigt, dass man oben Schwimmwesten tragen muss, schon etwas stutzig macht. Nachdem wir je 17$ (!) Eintritt gezahlt haben, machen wir uns auf den Weg durch die botanischen Gärten zum Waimea Fall. Dort angekommen trauen wir unseren Augen kaum. Unter dem Wasserfall ist zwar tatsächlich ein sehr schönes Becken zum Baden, jedoch tümpeln hier auch hunderte von Touristen und zwar mit Schwimmwesten – alle! Also war das Schild beim Eingang wohl doch kein Scherz. Wohl oder übel holen wir uns also auch eine Schwimmweste, denn jetzt wo wir schon mal hier sind, wollen wir natürlich auch eine Abkühlung. Ein bisschen lachen müssen wir dann schon, als wir uns gegenseitig betrachten, als wir auch so dahintümpeln. 🙂

Nach diesem kleinen Reinfall gibt es dafür ein wirklich leckeres Mittagessen, bei einem Stand von Einheimischen. Hier werden, passend für die vielen Touristen, mehrere Hendln gleichzeitig gegrillt.

Den restlichen Nachmittag wollen wir an einem Strand verbringen. Die ersten beiden, Laniakea Beach und Waimea Beach, sind restlos überfüllt. Wir bekommen hier keinen einzigen freien Parkplatz mehr! Also fahren wir weiter und besuchen den Banzai Pipeline. Hier fällt der Strand ziemlich steil ab und die hohen Wellen donnern dagegen. Leider gibt es nicht sehr viele Schattenplätzchen, deswegen bleiben wir nicht allzulange.

Da in die Richtung aus der wir gekommen sind ein langer Stau ist (kein Wunder!), beschließen wir in die andere Richtung zu fahren und somit einen kleinen Umweg Richtung Waikiki zurückzufahren. Wenigstens können wir hier noch ein bisschen etwas von der Landschaft genießen. Wieder im Hotel angekommen, kühlt sich Roman noch im Pool ab.

Am nächsten Tag düsen wir in den Osten der Insel.

Zum Frühstück gibt es eine leckere Acai Bowl und machen es uns anschließend im Kailua Beach Park gemütlich.

Zum Mittagessen gibt es wieder Einheimisches: diesmal Steak mit Reis bei Ono’s Steak and Shrimps Shack.

Am Weg zurück machen wir bei einigen Lookouts Halt und wollen uns dann am Sandy Beach abkühlen, wie sich herausstellt haben wir, als nun schon Profiwellenschwimmer, hier doch zu großen Respekt vor den Riesenwellen und beschließen deshalb den Nachmittag am Waikiki Beach zu verbringen. Zum Abendessen gibt’s dann ein letztes Mal typisch Hawaiianisches von einem Foodtruck: Shrimpsnudeln für mich und Steak mit Reis (weil’s so gut war) für Roman.

Morgen müssen wir Hawaii auch schon wieder hinter uns lassen und es geht nach San Francisco.

Teilen

4 thoughts on “North Shore und letzter Tag in Hawaii

  1. na dann genießt noch euren letzten Tag auf Hawaii und passt in Frisco schön auf euch auf; hoffe die Waldbrände haben sich bis dahin schon ein wenig beruhigt !
    Freu mich schon wieder auf weitere tolle Fotos
    LG

  2. Hallo ihr Wasserratten!
    Gibt’s auch Fotos von euch mit den Schwimmwesten 😉 ??
    Wünschen euch guten Weiterflug nach San Francisco u. freuen uns, euch bald wieder in Wien zu sehen 🙂 !! Bussi Ma & Pa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.