Kanada – Durch die Rocky Mountains

  • Dauer: 2-3 Wochen
  • Budget: 1300€ (Hauptsaison Juli-August, ohne Flug & Verpflegung)
  • Reisetyp: Mietwagenrundreise, Natur, Action, Sightseeing
  • Entfernung: 2300km
  • Fahrzeit: 30h
  • Highlights: Vancouver, Vancouver Island, Jasper, Banff

Im Westen Kanadas ist für jeden etwas dabei! Whalewhatching, Wandern, Rockfestivals besuchen, oder einfach nur mit dem Rad Vancouver entdecken. Diese Rundreise empfehle ich vor allem denjenigen, die vor allem in der Natur ihren Urlaub verbringen wollen.

Reiseverlauf:

Von der Großstadt Vancouver geht es per Autofähre auf Vancouver Island zur Hauptstadt British Columbias, Victoria. Nach der Inselbesichtigung fährt man mit der Fähre von Nanaimo nach West-Vancouver und setzt die Reise über Whistler nach Jasper fort. Die Nationalparks in der Umgebung bieten auch die Kulisse für die Fahrt nach Banff und dem bekannteren Lake Louise. Über den Kicking Horse Pass führt die Rückreise wieder zurück nach Vancouver.

Vancouver

  • Tag 1-3

Eine tolle Stadt: Eingebettet zwischen Meer und Bergen liegt Vancouver. Die Stadt wartet mit vielen Grünflächen, netten Stadtvierteln und einem Flughafen für Wasserflugzeuge auf.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Wasserflugzeuge:
    Die Attraktion der Stadt! Alle paar Minuten starten und landen Flugzeuge im Wasser vor dem Harbor Green Park. Es gibt verschiedene Rundflüge und Ausflüge nach Victoria, am besten am ersten Tag gleich hinschauen und einen Termin ausmachen, oder im vorraus buchen. Es lohnt sich!
    www.harbourair.com
  • Stanley Park:
    riesiger Park, am besten mit dem Rad erkunden (in der Nähe ausleihbar)
  • Gastown:
    Älterer Teil der Stadt, mit einer dampfgetriebenen Straßenuhr und netten Lokalen.
  • Granville Island Public Market:
    kultiger Markt, mit dem Bus gut zu erreichen
  • Inukshuk:
    Inukshuks wurden in Europa vor allem als Symbol der olympischen Spiele 2010 bekannt. Ein schönes Exemplar ist im English Bay Park zu sehen und lädt ein vor Ort eine Miniversion zu bauen.

Restauranttipps:

Übernachten:

Flughafentransfer:

Mit dem Skytrain kommt man rasch und komfortabel in die Stadt.
translink.ca/en/Fares-and-Passes/Single-Fares.aspx

Harbour Green Park Vancouver

Vancouver - Victoria

  • Tag 4
  • Fahrzeit: 03:00
  • Entfernung: 108km

Der Mietwagen wird meistens vom Flughafen Vancouver abzuholen sein. Danach fährt man ein kurzes Stück zum Fährterminal. Bei der Fährüberfahrt bietet sich die erste Möglichkeit zum Whalewhatching.

Fähre:

Unbedingt im Voraus buchen! Weiters sollte man darauf achten, früh genug einzutreffen (genaueres auf der Homepage).
http://www.bcferries.com/schedules/mainland/tssw-current.php

Victoria

  • Tag 4-5

Die Hauptstadt British Columbias ist ein wenig ruhiger und ein vielfaches kleiner als Vancouver. Trotzdem hat die Stadt einige sehenswürdige Orte zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Whale whatching:
    Um Victoria befindet sich eine größere Killerwalpopulation, ebenso wie einige Buckelwale.
    Die Zodiactour von Prince of whales ist sehr zu empfehlen, da man näher am Wasser und somit irgendwie den Tieren auch näher ist.
    http://princeofwhales.com/
  • Wasserflugzeuge:
    Auch in Victoria bietet HarbourAir Flüge an.
    https://www.harbourair.com/

Übernachten:

Parlamentsgebäude in Vicroria, BC

Victoria - Nanaimo

  • Tag 5
  • Fahrzeit: 01:30
  • Entfernung: 111km

Um die erste Fähre am nächsten Tag zu erwischen, bietet es sich an am Fährort Nanaimo zu übernachten.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Badeseen in Nanaimo:
    Der Brannen Lake ist ideal für einen Sprung uns kühle Nass.

Übernachten:

  • Aurora's Bed and Breakfast in Nanaimo:
    Sehr freundliche Gastgeberin!
    booking.com

Nanaimo - Whistler

  • Tag 6
  • Fahrzeit: 03:40
  • Entfernung: 162km

Nachdem man mit der Fähre nach West-Vancouver übergesetzt hat, fährt man auf dem wunderschönen SeaToSky Highway in Richtung Whistler. Da der Retortenwintersportort Whistler nicht viel zu bieten hat, sollte man die Zeit besser nützen, um am Weg eine Wanderung zu unternehmen oder mit der Seilbahn die Abkürzung auf einen Berg zu nehmen.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Squamish Festival im August:
    Ein, zwei Tage mehr einplanen für das Festival im Ort Squamish mit bekannten Rock- und Popgrößen.
    http://squamishfestival.com/

Übernachten:

  • HI-Whistler:
    recht gutes Hostel entfernt vom Zentrum, auch mit Doppelzimmer+Bad, bietet auch Radtouren etc an.
    booking.com

Fähre:

Unbedingt im Voraus buchen! Weiters sollte man darauf achten, früh genug einzutreffen (genaueres auf der Homepage).
http://www.bcferries.com/schedules/mainland/hbna-current.php

Whistler - Kamloops

  • Tag 7
  • Fahrzeit: 04:00
  • Entfernung: 299km

Die Strecke von Whistler nach Kamloops ist beeindruckend und hat eines der Highlights der Rundreise zu bieten: die Joffre Lakes. Drei der schönsten Gebirgsseen der Welt befinden sich hier direkt nebeneinander!
Ab Lillooet verändert sich die Landschaft, es wird trockener, kaum zu glauben für Kanada, bis man schließlich Kamloops erreicht. Der Eisenbahnknotenpunkt beherbergt ein paar nette Lokale um den Abend ausklingen zu lassen.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Joffre Lakes Provincial Park:
    Unbedingt besuchen!
    Der erste See befindet sich direkt neben dem Highwayparkplatz. Für den zweiten und dritten See muss ein sportlicher Aufstieg bewältigt werden, der sich auf jedenfall lohnt. 3 Stunden sollten für die ganze Strecke auf jeden Fall eingeplant werden.

Übernachten:

  • Scott's Inn & Restaurant in Kamloops:
    eines der besseren Motels inklusive Frühstück im angeschlossenen Diner
    hotels.com booking.com

Kamloops - Jasper

  • Tag 8
  • Fahrzeit: 04:40
  • Entfernung: 441km

Der Weg führt vom niedergelegenen Kamloops in die gebirgigen Nationalparks um Jasper. Unterwegs sollte man die ein oder andere Aktivität planen, um eine Pause von der langen Fahrt zu bekommen. Beim Befahren des Jasper Nationalparks, muss man eine Parkgebühr bezahlen, die auch für alle anderen Nationalparks gültig ist.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Stawamus Chief:
    einer der größten Monolothfelsen der Welt

Jasper

  • Tag 9-11

Das beschauliche Jasper fungiert als Ausgangspunkt vieler Touren in der Region. Dazu empfiehlt sich der Gang ins örtliche Tourismusbüro. Hier bekommt man Informationen zu empfehlenswerten Wanderungen, aber auch Waldbrandgefahr und Bärensichtungen.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Maligne Lake:
    Das scheinbar beliebteste Postkartenmotiv der kanadischen Rocky Mountains befindet sich am Maligne Lake. Es ist per Ausflugsboot zu erreichen.
  • Moose Lake beim Maligne Lake:
    Ein kurzer Spaziergang führt vom Parkplatz am Maligne Lake zum romantischen Moose Lake. Elchsichtungen sind dort auf jedenfall möglich!
  • Maligne Canyon:
    Rundwanderweg durch eine Klamm
  • Pyramid Lake und Patricia Lake:
    Badeseen mit Bootsverleih

Übernachten:

  • A & A Accommodations:
    preiswertes Appartment, im ansonsten teuren Jasper
    airbnb

Maligne Lake bei Jasper, AB

Jasper - Banff

  • Tag 12
  • Fahrzeit: 03:40
  • Entfernung: 288km

Am Icefields Parkway ist der Name Programm. Vorbei an Gletschermassiven fährt man hinab nach Lake Louise. Von dort kann man entweder weiter am Freeway fahren oder auf dem Bowvalley Parkway ans Ziel kommen. Immer wieder wird dort von Tierbegegnungen berichtet, leider hatten wir auf unserer Reise weniger Glück.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Athabasca Falls:
    Rauschender Wasserfall, direkt am Highway gelegen
  • Parker Ridge Trail:
    Wanderweg mit Gletschersicht, 3 Stunden
  • Bowvalley Parkway:
    Landstraße von Lake Louise nach Banff, Tierbegegnungen möglich

Banff

  • Tag 13-15

In Banff ist alles wieder ein bisschen größer als in Jasper, mehr Geschäfte, Lokale und auch mehr Touristen. Trotzdem bietet auch Banff einen guten Ausgangspunkt für die Region.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Lake Louise:
    Eine Wanderung um den See, und hinauf zum Teahouse ist auf jeden Fall zu empfehlen. Leider muss man sich in Lake Louise die Schönheit der Umgebung mit Massen von Touristen teilen. Klare Warnung!

Übernachten:

  • HI-Banff Alpine Centre:
    im teuren Banff eine gutes Hostel, auch ideal um die Reisewäsche zu waschen
    hotels.com booking.com

Banff, AB

Banff - Revelstoke

  • Tag 16
  • Fahrzeit: 03:10
  • Entfernung: 283km

Die Fahrt über den Kicking Horse Pass hinab nach Revelstoke ist ein weiteres Highlight der Reise. Abenteuerlustige sollten sich eine Rafting Tour am Kicking Horse River nicht entgehen lassen!

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Kicking Horse River Rafting:
    Der Fluss bietet perfekte Raftingbedingungen! Neoprenanzüge schützen vor dem kühlen Nass.
  • Kicking Horse Spiral Tunnels:
    Ein beliebter Fotohalt am Highway bietet den Ausblick die zwei Eisenbahntunnel.
  • Giant Cedars Boardwalk Trail:
    Netter Waldweg vorbei an riesigen Bäumen, 30min

Revelstoke

  • Tag 17

Revelstoke mag vielleicht weniger bekannt sein, als Banff und Jasper, aber nicht weniger interessant. Der Revelstoke National Park bietet ebenso interessante Ausflüge

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Kajak fahren:
    Mit vom Guide selbstgebauten Holzkajaks auf dem Stausee nahe Revelstoke paddeln, ein tolles Erlebnis!
    http://www.naturalescapes.ca/
  • Mount Revelstoke:
    Eine Wanderung auf dem Mt. Revelstoke ist auch für ungeübte Wanderer ein Genuss. Ein grandioser Fernblick über die Rocky Mountains, ein altes Feuerwärterhäuschen und ein Lehrpfad für Wildblumen und der Ureinwohner ist mit einer Autofahrt zum Parkplatz und einem kurzen Gehweg zu erreichen.

Restauranttipps:

  • The Village Idiot Bar & and Grill:
    Lässige Bar und echt gutes Essen mit großen Portionen!

Übernachten:

  • The Pines Bed & Breakfast:
    Wahnsinns B&B! Nette Hausherrin, stylisches Zimmer, super Bad. Sehr empfehlenswert!
    booking.com
  • Revelstoke Lodge:
    Sollte das Pines B&B ausgebucht sein, bleibt noch dieses Motel. Solider Durchschnitt.
    hotels.com booking.com hotel.de

Firehouse am Mt. Revelstoke

Revelstoke - Kelowna

  • Tag 18
  • Fahrzeit: 02:40
  • Entfernung: 197km

Heute geht es in das Zentrum des Obst- und Weinanbaus in Kanada, Kelowna. Es besteht die Möglichkeit eines der vielen Weingüter zu besuchen, oder den riesigen Okanagan Lake für eine der zahlreichen Wassersportaktivitäten zu nutzen.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Okanagan Lake:
    Bootsverleih, Jetskis, oder einfach nur eine Runde schwimmen
  • Myra Canyon - Kettle Valley Railway:
    Eine ebenerdige Radtour auf einer aufgelassenen Bahnstrecke entlang eines Canyons? Klingt gut, ist es auch!

Übernachten:

  • Mission Creek Country Inn in Kelowna:
    Übernachtung in einem alten Farmhouse, spartanisches Zimmer, bisschen unheimliche Besitzer aber sonst ganz nett.
    booking.com

Kelowna - Vancouver

  • Tag 19-20
  • Fahrzeit: 04:00
  • Entfernung: 401km

Die Reise neigt sich dem Ende zu. Am Weg zum Flughafen Vancouver werden die Siedlungen wieder größer, das Großstadtflair kommt wieder auf. Sofern der Rückflug früher am Tag startet, bietet sich eine weitere Übernachtung in Vancouver oder in einem der Vororte an.
Am Flughafen wird noch der Mietwagen zurückgegeben und schon sitzt man im Flieger nach Hause.

Übernachten:

  • High Hopes Bed and Breakfast in Hope:
    Luxus B&B, sehr nette Besitzerin samt Hund namens Diamond. Sehr zu empfehlen!
    booking.com

Variationen

Natürlich kann man diese Rundreise an seine eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Tage an den jeweiligen Orten kann man auf jeden Fall ändern, je nach dem, ob man lieber länger an einem Ort ist, oder lieber kleinere Hüpfer von einem Punkt zum Nächsten macht.

Tour ohne Vancouver Island

Auf Vancouver Island alleine kann man 2 Wochen Urlaub machen. Die Rundreise bietet die Möglichkeit zumindest einen Teil davon zu sehen. Sollte man die Fährpassage einsparen wollen oder den Urlaub kürzen zu wollen, kann man von Vancouver direkt nach Whistler fahren.
Möchte man trotzdem Victoria sehen, kommt man mit Harbour Air schnell hin & zurück und genießt nebenbei eine tolle Aussicht.

Tour von Vancouver nach Calgary

Der schönere Teil der Route ist meiner Meinung nach von Vancouver bis Revelstoke. Sollte man also einen kürzeren Urlaub planen wollen, kann man von Banff aus nach Calgary fahren und von dort zurückfliegen. Um den Kicking Horse Pass dennoch nicht zu verpassen, würde ich empfehlen, zumindest bis nach Golden zu fahren, und von dort umkehren.
Für die Tour muss ein Gabelflug (Heimort-Vancouver, Calgary-Heimort) gebucht werden, der teurer ausfallen kann, sowie eine Einweggebühr für den Mietwagen entrichtet werden.

Hinkommen

Flüge nach Vancouver:

  • Ab Wien:
    1x Umsteigen mit u.a. Lufthansa, British Airways
  • Ab Frankfurt:
    Direktflüge mit u.a. Lufthansa
  • Ab Zürich:
    1x Umsteigen mit u.a. KLM

Flug buchen: flugladen.at expedia.de

Mietwagen

Als Mietwagen genügt ein klassischer Kleinwagen (Mietwagenklasse Economy, Compact), bei mehreren Personen sollte es ein größeres Auto sein (Mietwagenklasse Intermediate, Standard, Fullsize). Die Straßen sind gut ausgebaut, ein Allradfahrzeug ist nicht notwendig.
Bei der Rundreise besteht auch die Möglichkeit zu campen. Da die Preise von Campingvans v.a. in der Hauptsaison recht hoch sind, besteht hier wahrscheinlich kein Preisvorteil gegenüber eines normalen Mietwagens sowie Hotelzimmer. Möchte man auch ohne zu campen flexibel sein, sollte man darauf achten, kostenfrei stornierbare Hotels zu reservieren um vorort umbuchen zu können.

Folgende Punkte sind für diese Rundreise wichtig:

  • unbegrenzte Freikilometer
  • event. inkl. Zusatzfahrer für weite Strecken
  • 2-Radantrieb genügt

Weiteres ist unter Mietwagen zu finden.

Mietwagen buchen: cardelmar.de expedia.de

Reiseführer

Für diese Rundreise eignet sich ein Lonely Planet gut, da er viele Informationen vor Ort bietet. In der deutschen Sprachausgabe ist man aktuell auf den gesamten Kanada Reiseführer angewiesen, die englischen Lonely Planets bieten dagegen eine feinere Granularität (British Columbia & the Canadian Rockies).

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.