Von Küste zu Küste in Costa Rica

  • Dauer: 17-19 Tage
  • Budget: ca. 800-900€ (Nebensaison Juli-August, ohne Flug & Verpflegung)
  • Reisetyp: Mietwagenrundreise, Natur, Action, Erholung, Strand
  • Entfernung: 950km
  • Fahrzeit: 24h
  • Highlights: San José, Karibikküste, Tortuguero Nationalpark, Pazifikküste

Das Paradies auf Erden befindet sich wohl in Costa Rica. Kaum ein anderes Land besitzt eine vergleichbare Flora und Fauna wie das Land in Mittelamerika. Diese Tour ist eine Art 'Best of' des kleinen Staates und bietet neben Abenteuer auch Zeit für Entspannung am Meer.

Reiseverlauf:

Von der Hauptstadt San Jose beginnt die Reise in Richtung karibische Küste. Warme Wassertemperaturen laden zum Baden und Entspannen ein. Nur per Boot oder Flugzeug gelangt man weiter in den Tortuguero Nationalpark, in dem jährlich Meeresschildkröten ihre Eier ablegen. Vorbei am Vulkan Arenal führt die Route in die Nebelwälder Monteverdes. Zum Abschluss der Rundreise locken die perfekten Wellen an die Pazifikküste.

San José - Puerto Viejo de Talamanca

  • Tag 1-2
  • Fahrzeit: 03:40
  • Entfernung: 220km

Angekommen am Flughafen, wird der Mietwagen abgeholt und dann geht es gleich ins Hotel. Der Vormittag am Tag 2 ist für einen kleinen Innenstadtrundgang vorgesehen, bei dem man kleinere Parks, Märkte und einige historische Gebäude entdecken kann.
Am Nachmittag beginnt die Tour mit der Fahrt vom hochgelegenem San José hinab zur Küste. Dabei passiert man den Braulio Carrillo National Park.

 Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Nationaltheater:
    Eines der alten Gebäude, die die zahlreichen Erdbeben überstanden hat. Im Inneren sind Deckenmalereien über die Landwirtschaft Costa Ricas zu sehen. Da sie ein Europäer gemalt hat, sind die Szenen alles andere als akkurat.
  • Avenida Central:
    Zentrale Fußgängerzone mit vielen Geschäften und einer großen Markthalle.

Übernachten:

Flughafentransfer:

Am einfachsten mit dem Mietwagen. Weiters stehen Taxis zur Verfügung.

Puerto Viejo de Talamanca

  • Tag 2-4

Ein Hauch von Jamaikafeeling erwartet einem in den beiden Orten Cahuita und Puerto Viejo de Talamanca an der Karibikküste. Das kleinere Cahuita kann mit einem Nationalpark aufwarten, sowie der Möglichkeit bei Korallenriffen zu schnorcheln. In Puerto Viejo findet man tolle Strände zum Baden und gute Wellen für Surfer.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Cahuita National Park:
    Netter kleiner Nationalpark, der vor allem mit Tiersichtungen punktet. Faultiere, Kaimane, Tucans, Affen und mehr kann man hier erspähen.
  • Schnorcheln im Cahuita National Park:
    Auf eigene Faust darf man nicht Schnorcheln gehen, aber es gibt viele Tourenanbieter. Zu empfehlen sind Jackys Tours: Jacky, eine indogene Costa Ricanerin vermittelt nebenbei viel zur Lebensweise der Ureinwohner und bietet auch andere Touren an, z.B. Schokoladentouren.
  • Jaguar Rescue Center in Puerto Viejo:
    In diesem Tierkrankenhaus werden verletzte und zuvor illegal gehaltene Tiere wieder aufgebaut und für die Wildnis vorbereitet. Die Tiere wechseln ständig, es gibt aber ziemlich sicher u.a. Faultiere, Affen, Schlangen und verschiedenste Vögel zu sehen. Die Meinungen im Internet sind geteilt zu diesem Projekt, unser Eindruck ist jedoch durchwegs positiv.
    Vorsicht: nur zu festen Zeiten finden Führungen statt.
    www.jaguarrescue.foundation

Übernachten:

  • Hotel Banana Azul in Puerto Viejo:
    Unfassbar tolle Lodge! In Symbiose mit der Umgebung gelegen, mit tollem Essen und einmaligen Zimmern. Mit einem fantastischem Strand direkt vor dem Hotelgelände.
    hotels.com booking.com

Karibikküste, Puerto Viejo, Costa Rica

Kolibri, Costa Rica

Puerto Viejo de Talamanca - Tortuguero

  • Tag 5
  • Fahrzeit: 01:10 + 3h mit dem Boot
  • Entfernung: 70km

Der Weg in den Tortuguero Nationalpark ist ungewöhnlich, weil keine Straßen in den Park führen. Von Moin aus führt eine Bootsfahrt zur gleichnamigen Stadt.

Bootfahrt:

Die schöne Bootsfahrt führt von Moin bei Limon nach Tortuguero. Das Auto lässt man am Hafen zurück. Während der rasanten Fahrt und kann auch einige Tiere entdecken.
Buchen sollte man mindestens 48h im Voraus! Die Bootsfahrten werden von Privatpersonen durchgeführt und können per Telefon, Email oder Whatsapp reserviert werden. Die Kontaktdaten findet man im Internet, da sie aber schnell wechseln können, sind hier keine Daten angegeben.

  • Kosten:
    Die Kosten betragen ca. 70 USD/Person (im Jahr 2016) Hin- und Zurück.
  • Dauer:
  • 3h pro Richtung.

Tortuguero

  • Tag 6

Tortuguero besitzt zwar einen eigenen Flughafen, aber keine Straßen für Autos. An diesem Tag hat man Gelegenheit, einen Blick in den Alltag des kleinen Dorfes zu werfen. Das Highlight dieser Region sind aber die Meeresschildkröten, die jedes Jahr an den Strand kommen um ihre Eier abzulegen.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Meeresschildkröten:
    Fotographieren ist zwar verboten aber das Erlebnis ist wirklich einmalig!
    Um die Schildkröten zu sehen, muss man sich voranmelden. In einer Art Lotterie der Nationalparkverwaltung wird entschieden zu welcher Uhrzeit und zu welchem Strandabschnitt man gehen wird.
    • Eiablage: Anfang Juli bis Mitte September
    • Schlüpfen der Schildkröten: Ende September bis Ende Oktober
  • Kajak fahren:
  • In Tortuguero werden viele weitere Aktivitäten angeboten. Kajak fahren wurde von vielen positiv erwähnt, selbst hatten wir leider keine Zeit dazu. Aufgrund des Preisunterschieds sollte man alle Touren nicht in der Lodge oder Hotel buchen sondern direkt in der Stadt.

Übernachten:

  • Tortuga Lodge and Gardens:
    Eher feineres Hotel außerhalb des Ortes. Schnelles WLAN und ein Pool sind positiv hervorzuheben. In den Ort gelangt man per Boot.
    booking.com

Krokodil im Tortuguero Nationalpark, Costa Rica

Faultiere, Costa Rica

Tortuguero - La Fortuna

  • Tag 7
  • Fahrzeit: 04:00 (+03:00 Bootsfahrt)
  • Entfernung: 230km

Am Vormittag wird man vom Boot abgeholt und kann die Fahrt durch den Nationalpark zurück nach Moin genießen. Von dort führt die Route ins vulkanische Hochland.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Vulkan Poás:
    Am Weg nach La Fortuna fährt man am Poás Volcano National Park vorbei. Möchte man den Vulkan besuchen, sollte man eine zusätzliche Nacht in der Gegend einplanen.

 

La Fortuna

  • Tag 8-9

Direkt am Fuße des Vulkans Arenal liegt das Städtchen La Fortuna. Man bemerkt sofort, dass die Stadt Ausgangspunkt für viele Ausflüge in die Region ist. Und tatsächlich gibt es viel zu Erleben in der Nähe des Vulkans.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Vulkan Arenal:
    Der bis 2010 täglich aktive Vulkan ist aktuell ruhig. Trotzdem bietet er ein tolles Fotomotiv, auch wenn er ständig von Wolken umhüllt ist. Von der Nationalparkstation gibt es schöne kleine Wanderwege, die zu erloschenen Lavaflüssen vergangener Ausbrüche führt. An den Kraterrand kann man allerdings nicht (Der Vulkan Poás bietet in der Hinsicht vielleicht mehr).
  • Heiße Quellen:
    Die heißen Quellen am Fuße des Vulkans haben etliche teure Thermenresorts entstehen lassen. Insider fahren allerdings in das natürliche Bachbett der heißen Bäche in der Umgebung. Man muss nur wissen, wo sie versteckt sind. Ein einmaliges Erlebnis!
    Natürliche Heiße Quellen
  • Hängebrückenparks:
    Wer einigermaßen schwindelfrei ist, hat hier eine tolle Aussicht auf die Wälder Costa Ricas. Die Eintritte sind nicht ganz billig, aber es lohnt sich!

Übernachten:

  • Arenal Backpackers Resort:
    Cooles Hostel mit großem Pool. Es stehen Doppelzimmer, Schlafsääle oder Zelte zur Verfügung.
    booking.com

Vulkan Arenal, Costa Rica

Beutelratte Costa Rica

La Fortuna - Monteverde

  • Tag 10
  • Fahrzeit: 03:00
  • Entfernung: 112km

Weiter führt die Reise um den großen Arenal Stausee. Auf halber Strecke endet die asphaltierte Straße, ab nun führt eine Schotterstraße weiter in das Hinterland. Das Ziel sind die Nebelwälder Monteverdes.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Tenorio Volcano National Park:
    Wasserfallfans finden hier den bekannten Rio Celeste, der vor allem aufgrund seiner Wasserfarbe hervorsticht.

Monteverde

  • Tag 11-12

Die heimliche Actionhauptstadt Costa Rica befindet sich wohl in Monteverde. Etliche Zipline Touren buhlen hier um die Besucher, aber auch sonst gibt es einiges zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Zipline Touren:
    Ein tolles Erlebnis: Von Baum zu Baum über den Blätterwald zu sausen und dabei eine atemberaubende Aussicht genießen!
    Von den Anbietern ist die "Original Canopy Tour" zu empfehlen, da die Gruppen kleiner sind. Die richtigen Adrenalinkunkies finden bei "Monteverde Extremo" und "Aventura 100%" den Nervenkitzel.
  • Kaffeeplantagen:
    Trotz der Höhenlage befinden sich in Monteverde viele Kaffeeplantagen. Wer nebenbei auch etwas zur Kakao- und Zuckerrohrproduktion erfahren möchte, sollte an einer Tour bei "El Trapiche" teilnehmen.

Restauranttipps:

  • Restaurant Mophos:
    Spitzenküche in netter Atmosphäre. Vor allem die Steak- und Kotelettgerichte sind ein Traum!

Übernachten:

  • Rainbow Valley Lodge:
    Nette Appartment Häuser mit toller Aussicht und Nasenbären als häufige Besucher! Der Vermieter Christian gibt obendrein tolle Tipps zur Umgebung.
    booking.com

Kaffeeplantage, Monteverde, Costa rica

Nasenbär, Costa Rica

Monteverde - Santa Teresa

  • Tag 13
  • Fahrzeit: 04:50
  • Entfernung: 220km

Das letzte Ziel der Costa Rica Rundreise liegt auf der Halbinsel Nicoya, Santa Teresa. Der kleine Aussteigerort wird über eine Brücke und einer längeren, beschwerlichen Fahrt auf einer Schotterpiste erreicht. Bequemer ist die Anreise mit der Autofähre von Puntarenas nach Paquera.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Montezuma Wasserfall:
    Ein Umweg nach Montezuma führt zu diesem schönen Wasserfall.

Autofähre Puntarenas - Paquera:

Vorreservierung wird keine benötigt, einfach hinfahren und ein Ticket kaufen. Über Abfahrtzeiten sollte man sich aber informieren.

Santa Teresa

  • Tag 14-15

Die letzten Tage der Reise bieten die Zeit und den perfekten Ort zum Entspannen. Surfschulen warten an jeder Ecke auf Interessierte, und das sollte man sich auch nicht entgehen lassen! Aus aller Welt kommen Surfer, um hier ihrem Hobby nachzugehen.

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen:

  • Surfen:
    Surfkurse dauern etwa 1,5h und können oft noch am selben Tag in der Früh gebucht werden. Surfbretter und Surfshirts werden zur Verfügung gestellt.
    Empfehlung: Del Soul Surf School

Restauranttipps:

  • Banana Beach Restaurant:
    Lässige Atmosphäre direkt am Strand, Cocktails und frisch Gegrilltes. Was will man mehr?

Übernachten:

  • Otro Lado Lodge:
    Schöne Zimmer, gutes Frühstück und ein toller Pool.
    hotels.com

Playa Santa Teresa, Costa Rica

Santa Teresa - San José

  • Tag 16-17
  • Fahrzeit: 05:10
  • Entfernung: 155km

Die Rundreise neigt sich dem Ende zu, am Vormittag lockt das Meer ein letztes Mal, danach beginnt die Rückfahrt. Am Weg zum Flughafen in San José sollte man noch eine Übernachtung einplanen.

Autofähre Puntarenas - Paquera:

Vorreservierung wird keine benötigt, einfach hinfahren und ein Ticket kaufen. Über Abfahrtzeiten sollte man sich aber informieren.

Übernachten:

  • Barons Resort in Atenas:
    Tolle Unterkunft auf einer Anhöhe mit fantastischem Ausblick über die Stadt. In 40min sollte man von hier den Flughafen erreichen.
    hotels.com booking.com

Variationen

Natürlich kann man diese Rundreise an seine eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Tage an den jeweiligen Orten sind anpassbar, je nach dem wie viel Zeit zur Verfügung steht. In Puerto Viejo und Santa Teresa sind 3 Nächte eingeplant, für längeren Strandurlaub kann man hier den Aufenthalt verlängern.

Tour mit Alternative zu Santa Teresa

Sollte man kein Interesse am Surfen haben, kann man als Alternative zur Halbinsel Nicoya auch den Nationalpark Manuel Antonio besuchen. Er liegt im Süden San Josés an der Küste und soll ein beliebtes Ausflugsziel der Hauptstädter sein.

Tour mit Alternative zum Nationalpark Tortuguero

Außerhalb der Schildkrötensaison (Juli-Oktober) fehlt Tortuguero die Hauptattraktion. Es gibt trotzdem viel zu unternehmen, wer aber die Anreise per Boot scheut, findet in Costa Rica viel Ersatzprogramm. Am Weg von der Pazifikküste nach La Fortuna passiert man den Vulkan Poás. Um hier genügend Zeit für Besteigungen zu haben, sollte man hier zumindest 2 Nächte einplanen.

Hinkommen:

Flüge nach San José:

  • Ab Wien:
    1x Umsteigen mit u.a. United, Edelweiss Air
  • Ab Frankfurt:
    1x Umsteigen mit u.a. Air Canada, Edelweiss Air
  • Ab Zürich:
    Direktflüge mit u.a. Edelweiss Air

Flug buchen: flugladen.at expedia.de

Mietwagen

Als Mietwagen wird unbedingt ein Allrad Geländewagen benötigt, da es in einigen Gegenden keine asphaltierte Straßen gibt, wie z.B. Montoverde und die Halbinsel Nicoya. Aufpassen muss man auch auf Schlaglöcher in den Straßen. Trotz der Straßenverhältnisse ist die Fortbewegung per Auto problemfrei.

Folgende Punkte sind für diese Rundreise wichtig:

  • unbegrenzte Freikilometer
  • event. inkl. Zusatzfahrer für anstrengende Strecken
  • Allrad-Radantrieb

Weiteres ist unter Mietwagen zu finden.

Mietwagen buchen: cardelmar.de expedia.de

Reiseführer

Da man in Costa Rica nicht in jeder Unterkunft mit ausreichend schnellem WLAN rechnen kann, sollte man offline genügend Informationen dabei haben. Der Lonely Planet Costa Rica hat uns einige nützliche Zusatzinfos vor Ort geben können. Durch die Infos hier und den freundlichen Costa Ricanern sollte man aber auch ohne Reiseführer auskommen können.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.