post

Surfin’ Bali

Nachdem uns das Hotelfrühstück gestern nicht so beeindruckt hat, haben wir uns heute unsere Mopeds geschnappt und sind vorbei an schönen Reisfeldern nach Canggu gecruist.

Lisa hatte bereits ein Frühstückslokal im Auge, das diese gesunden “Bowls” anbietet. Chiasamen, tropische Früchte und Kokosjoghurt ließen die Herzen der Mädels höher schlagen. Ich habe mich dann doch eher an ein Eierspeisbrot gehalten, das auch sehr gut war!

Gut gestärkt gings an den Strand. Der Sonnenbrand von gestern war noch vorhanden aber die Wellen lockten den Surfer in mir dann doch zu sehr. Das Ergebnis war leider ernüchternd, aber doch besser als am Vortag!

Danach schlenderten wir noch durch Canggu und haben noch den Umsatz des ein oder anderen Geschäfts erhöht. Der Spaziergang erwies sich als beschwerlich, da die Gehsteige nicht vorhanden oder die Mopeds in der Überzahl sind! Die Straßen sind immer noch wegen einer hinduistischen Feierlichkeit festlich geschmückt und vor den Häusern sind auch hier, wie überall in Bali “daily gifts” plaziert. Diese bestehen meistens aus Blumen, Räucherstäbchen und oft auch essbares wie Kekse, die Straßenhunde erfreuen sich auch an dem Anblick.

Nach einer Abkühlung im Hotelpool gab es Smoothies, die den Hunger vergessen machen sollten. Die Farben der hier wachsenden Früchte sind wirklich beeindruckend!

Während ich mir eine Rückenmassage gegönnt habe, wurden die anderen vom Yogalehrer zerstört.

Unser Plan fürs Abendessen war ein Lokal in der Stadt zu suchen, für ein letztes Mal Mie- oder Nasi Goreng. Auf der Fahrt dorthin standen wir jedoch plötzlich mit einem platten Reifen mitten im Reisfeld! Ohne Öamtc blieb uns nur das Hotel zu verständigen, die uns dann ein Ersatzgefährt vorbeibrachten. So kamen wir schließlich doch noch an unser Ziel Nasi Goreng!

Mit dem heimischen Bintang Bier ließen wir unseren letzten Abend auf Bali ausklingen! Schön wars!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.